bsa_tnDie Berufsausbildung zum Landwirt/zur Landwirtin dauert in der Regel drei Jahre.
Die Fachstufen schließen an die Einjährige Berufsfachschule Agrarwirtschaft an und setzten die Ausbildung im dualen System fort.
Mit dem erfolgreichen Besuch der Berufsschule erhalten Sie den Berufsschulabschluss.
Die Schulzeit endet mit dem Bestehen der Abschlussprüfung bei der Landwirtschaftskammer.

Aufnahmevoraussetzungen:
- Erfolgreicher Abschluss der einjährigen Berufsfachschule - Agrarwirtschaft,
- Ausbildungsvertrag mit einem anerkannten Ausbildungsbetrieb
- Abitur oder
- eine bestandene Abschlussprüfung in einem anderen Ausbildungsberuf

Für Auszubildende mit Abitur oder mit bereits bestandener Abschlussprüfung in einem anderen Ausbildungsberuf verkürzt sich die Ausbildung auf zwei Jahre. Es entfällt dann die einjährige Berufsfachschule.

Unterrichtsinhalte:
Neben der Ausbildung auf einem landwirtschaftlichen Ausbildungsbetrieb mit Lehrvertrag wird an einem Tag pro Woche die Berufsschule in den Fachstufen 1 und 2 besucht. Es finden neben Wochenkursen mit landtechnischen Übungen an einer DEULA-Lehranstalt überbetriebliche Ausbildungen als Wochenkurse für Schweinehaltung in Wehnen und für Rinderhaltung in Echem statt.
Ein vor Ort auf einem landwirtschaftlichen Betrieb durchgeführter Pflanzenschutzlehrgang führt zur
„Pflanzenschutzanwendungsberechtigung“. Zusätzliche Veranstaltungen wie Berufs-, Vortrags-, Melk- und Tierbeurteilungswettbewerbe unterstützen die Ausbildung.

Abschlüsse:
Nach bestandener Berufsabschlussprüfung zum Landwirt/zur Landwirtin und einem Berufsschulabschlusszeugnis wird außerdem der Sekundarabschluss I – Realschulabschluss verliehen.
Ein Gesamtnotendurchschnitt von mindestens 3,0 und befriedigende Leistungen in den Fächern Deutsch/Kommunikation, Fremdsprache und Fachtheorie führen zum Erweiterten Sekundarabschluss I, der zum Besuch eines Gymnasiums oder Beruflichen Gymnasiums (z.B. an der Max-Eyth-Schule in Schiffdorf) berechtigt.

Ausführlichere Informationen erhalten Sie in dem Informationsblatt zu den pdf Fachstufen Landwirtschaft (208 KB) als Download im pdf-Format sowie durch eine persönliche Beratung über unser Sekretariat.

 

Schulportrait

Immer auf Kurs...

Die Max-Eyth-Schule

ist eine von den drei berufsbildenden Schulen in Trägerschaft des Landkreises Cuxhaven. Unser Einzugsbereich reicht vom Norden mit den Gemeinden Wurster Nordseeküste, Stadt Geestland und Beverstedt bis zum Süden mit der Gemeinde Hagen im Bremischen. Innerhalb dieses Bereiches sind wir durch Schulbusse gut zu erreichen.

Mit etwa 750 Schülerinnen und Schülern sowie 60 Lehrerinnen und Lehrern bieten wir eine überschaubare Lernumgebung, bei der individuelle Betreuung großgeschrieben wird.

Wir legen Wert auf eine praxisnahe Vorbereitung auf das Berufsleben. Im Angebot der Schule vereinen wir unterschiedlichste Bildungsangebote vom Berufseinstieg, über die Berufsausbildung bis zur Studienbefähigung in unseren beruflichen Gymnasien.