foto_pflegeassistenzDiese Schulform wendet sich an Jugendliche mit Hauptschulabschluss, die Interesse haben, Menschen zu pflegen, zu betreuen und zu versorgen und ihre berufliche Zukunft im Gesundheits- und Pflegebereich sehen. Durch die Ausbildung in der zweijährigen Berufsfachschule Pflegeassistenz erhalten Sie Kenntnisse und Fähigkeiten in der Pflege und lernen praxisnah den Tätigkeitkeitsbereich kennen. Nach bestandener Prüfung erhalten Sie zusätzlich den Sekundarabschluss I – Realschulabschluss.

Aufnahmevoraussetzungen:
Hauptschulabschluss,
keine unentschuldigten Fehlzeiten,
gutes Arbeits- und Sozialverhalten,
eine Belehrung nach dem Infektionsschutzgesetz § 43,
Immunschutznachweis,
Erweitertes Führungszeugnis (Belegart OE)

Unterricht:
Neben dem Berufsübergreifenden Lernbereich findet Unterricht in den Fächern Arbeits- und Beziehungsprozess, Unterstützung von Menschen und Pflege von Menschen statt. Die Praktische Ausbildung erfolgt in Einrichtungen der Pflege und Betreuung.

Kosten:
Es entstehen Kosten für Fahrtkosten zur praktischen Ausbildungsstätte, Erst-Helfer-Kurs, Seminarfahrten, Kopien, Materialien, Lebensmittel.

Abschlüsse:
Es findet neben schriftlichen Abschlussprüfungen in den Fächern Deutsch oder Englisch, Pflege des Menschen und fächerübergreifend aus den Fächern "Arbeits- und Beziehungsprozesse" und "Unterstützung des Menschen" eine praktische Prüfung im berufsbezogenen Lernbereich - Praxis - statt.

Beruflicher Abschluss:

Staatlich geprüfte Pflegeassistentin/Staatlich geprüfter Pflegeassistent

Schulischer Abschluss:

Sekundarabschluss I - Realschulabschluss, bei entsprechenden Leistungen ist auch der Erweiterte Sekundarabschluss I möglich.

Anmeldung:

Mit der Anmeldung sind abzugeben:
- tabellarischer Lebenslauf mit aktuellem Lichtbild
- letztes Zeugnis (beglaubigte Kopie)
- ggf. Nachweise über Praktika

Sollte die vorläufige Zusage erfolgen (ca. im April des Jahres), dann sind nachzureichen:
- Die fristgerechte Rücksendung der Erklärung über die Annahme des zugesagten Ausbildungsplatzes
- Polizeiliches Führungszeugnis der Belegart N
- Impfnachweis gem. Biostoffverordnung (Informationen werden mit der vorläufigen Zusage gegeben)

Ausführlichere Informationen (auch zu den Kosten) erhalten Sie in dem Informationsblatt zur Schulform  pdf Berufsfachschule Pflegeassistenz (384 KB) als Download im pdf-Format sowie durch eine persönliche Beratung über unser Sekretariat.

Schulportrait

Immer auf Kurs...

Die Max-Eyth-Schule

ist eine von den drei berufsbildenden Schulen in Trägerschaft des Landkreises Cuxhaven. Unser Einzugsbereich reicht vom Norden mit den Gemeinden Wurster Nordseeküste, Stadt Geestland und Beverstedt bis zum Süden mit der Gemeinde Hagen im Bremischen. Innerhalb dieses Bereiches sind wir durch Schulbusse gut zu erreichen.

Mit etwa 750 Schülerinnen und Schülern sowie 60 Lehrerinnen und Lehrern bieten wir eine überschaubare Lernumgebung, bei der individuelle Betreuung großgeschrieben wird.

Wir legen Wert auf eine praxisnahe Vorbereitung auf das Berufsleben. Im Angebot der Schule vereinen wir unterschiedlichste Bildungsangebote vom Berufseinstieg, über die Berufsausbildung bis zur Studienbefähigung in unseren beruflichen Gymnasien.