BFWIn der einjährigen Vollzeitschulform (Einjährige Berufsfachschule Wirtschaft - Schwerpunkt Einzelhandel/Lagerlogistik) werden berufsbezogene theoretische und praktische Inhalte des 1. Ausbildungsjahres für die Berufe Kaufmann/-frau im Einzelhandel, Verkäufer/-in und Fachkraft für Lagerlogistik unterrichtet. Zusätzlich werden Qualifikationen im berufsfeldübergreifenden Lernbereich vermittelt. Diese Schulform gibt den Schülerinnen und Schülern umfangreiche Hilfestellungen für den Einstieg in die Berufsausbildung.

Ausführliche Informationen über die genannten Ausbildungsberufe und über die Interessen und Fähigkeiten, die man dazu mitbringen sollte, können auf der Web-Seite der Agentur für Arbeit: www.planet-beruf.de eingesehen werden.

Aufnahmevoraussetzungen:
Voraussetzung für die Aufnahme in die Berufsfachschule mit Schwerpunkt Einzelhandel/Lagerlogistik ist der Hauptschulabschluss.

Ausbildung in der Berufsbildenden Schule:
Es erfolgen bis zu 36 Wochenstunden Unterricht in der Schule in den folgenden Lernfeldern.

Berufsübergreifender Lernbereich mit den Fächern:
* Deutsch / Kommunikation
* Englisch / Kommunikation
* Politik
* Sport
* Religion

Berufsübergreifender Lernbereich in Theorie und Praxis:
* Das Unternehmen repräsentieren
* Kunden- und Mitarbeitergespräche im Servicebereich zielorientiert führen
* Waren präsentieren und den Verkauf fördern
* Waren und Güter beschaffen, annehmen, sortieren, transportieren und lagern
* Geschäftsprozesse in einer Schülerfirma kennenlernen, erfassen und kontrollieren
* Informations- und Kommunikationssysteme und Software anwenden

Praktische Ausbildung im Betrieb
Mindestens 160 Stunden der Ausbildung werden im berufsbezogenen Lernbereich im mehrwöchigen Block als praktische Ausbildung in einem Einzelhandels- oder Lagerlogistikunternehmen absolviert. Das Praxisunternehmen wird nach individuellem Interesse ausgewählt.

Abschlussprüfungen:
In der Berufsfachschule Einzelhandel/Lagerlogistik findet eine schriftliche und praktische Abschlussprüfung statt. Der erfolgreiche Besuch der Berufsfachschule kann auf die Dauer der Berufsausbildung in den Berufen Kaufmann/-frau im Einzelhandel, Verkäufer/in oder Fachkraft für Lagerlogistik mit bis zu einem Jahr angerechnet werden.

Abschlüsse:
Bei einem Notendurchschnitt im Abschlusszeugnis von mindestens 3,0 kann in eine Klasse II der Berufsfachschule Wirtschaft gewechselt und dort der Sek. I –Realschulabschluss- bzw. der Erweiterte Realschulabschluss erworben werden. Diese Anschlussklasse wird bei uns zurzeit nicht angeboten, jedoch an benachbarten Berufsbildenden Schulen.

Anmeldung:
Mit dem Anmeldungsformular sind abzugeben:
- tabellarischer Lebenslauf
- letztes Zeugnis (Beglaubigte Kopie)

Ausführlichere Informationen erhalten Sie bei Interesse über unser Sekretariat.

Schulportrait

Immer auf Kurs...

Die Max-Eyth-Schule

ist eine von den drei berufsbildenden Schulen in Trägerschaft des Landkreises Cuxhaven. Unser Einzugsbereich reicht vom Norden mit den Gemeinden Wurster Nordseeküste, Stadt Geestland und Beverstedt bis zum Süden mit der Gemeinde Hagen im Bremischen. Innerhalb dieses Bereiches sind wir durch Schulbusse gut zu erreichen.

Mit etwa 750 Schülerinnen und Schülern sowie 60 Lehrerinnen und Lehrern bieten wir eine überschaubare Lernumgebung, bei der individuelle Betreuung großgeschrieben wird.

Wir legen Wert auf eine praxisnahe Vorbereitung auf das Berufsleben. Im Angebot der Schule vereinen wir unterschiedlichste Bildungsangebote vom Berufseinstieg, über die Berufsausbildung bis zur Studienbefähigung in unseren beruflichen Gymnasien.